Libyen: NTC-Chef Jibril gibt „Fake-Aufnahmen“ zu

von John Schacher

Mit einer Seelenruhe wird vom Rebellen-Chef Mohammed Abdel Jibril, dem übergelaufenen ehemaligen Justizminister Libyens zugegeben, dass die Aufnahmen vom Grünen Platz in Tripolis Propagandafälschungen waren, die die Moral der Verteidiger brechen sollten.

Jibril freut sich diebisch über den Erfolg der Lügen, die ihm sogar noch die internationale Anerkennung von 11 Nationen sowie 13 neue Botschaften für den NTC eingebracht habe. Der Mann hat früher in Libyen seriell die Leute zum Tode verurteilt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.