Libyen: massive Lügen bei ARD, FAZ u.a. – Vorboten einer Invasion über Brega?

von John Schacher

Heute melden die deutschen Lügenmedien zum x-ten Mal die Eroberung von Brega. Die bisher immer erfolgreich verteidigte Schlüsselstadt soll den „Rebellen“ oder „Ratten“, wie sie treffender genannt werden, gar nahezu kampflos in die Hände gefallen sein. Das schlägt dem Fass schon den Boden aus. Wie verdammt schlecht wird hier gelogen? Desweiteren werden aus Tripolis dummdreist „vermehrte“ Schiessereien gemeldet, obwohl völlig glaubwürdige Augenzeugen vor Ort wie der Anwalt und Jounalist Franklin Lamb seit Monaten auf den Strassen nicht einmal einen Soldaten, geschweige denn innerlibysche Auseinandersetzungen gesehen haben will und dies erst gestern filmisch bezeugt hat. 

Diese bewußten, fortgesetzten Manipulationen der Berichterstattung in unseren deutschen Medien ist ein Verbrechen und gehört vor Gericht. Zumindest, solange es sich um vom Bürger finanzierte „Anstalten“ handelt, haben wir ein Recht auf Wahrheit! Die GEZ jedenfalls hat mittlerweile einen Rechtstatus wie ein Gericht selbst – dafür muss auch geleistet werden, oder? Falls Sich ein engagierter Anwalt unter unseren Lesern befindet, wäre es schön (und wir gerne bereit), diesen konkreten Fall weiterzuverfolgen und ihm einen medialen Rahmen zu geben. Der rechtliche Rahmen für „Gefahr im Verzug“ dürfte hier greifen, da durch diese Medien-Lügen täglich hunderte weitere Opfer entstehen und die Errungenschaften eines unschuldigen Volkes Tag für Tag von charakterlosen Räubern und Mördern unter dem Schutz der deutschen Medien zerstört werden können.

Allein heute Nacht fielen rund 100 Bomben auf das Stadtgebiet von Tripolis. Die Bevölkerung schäumt vor Wut auf die NATO. Über 90% stehen fest hinter Gaddafi, der noch nie so populär war. Videos finden Sie hier >, hier >, hier > oder hier >.

Die Macht dieser Lügen ist groß. So groß, dass sie sogar dumm sein dürfen – wie die heutigen Lügen der ARD, wo der grüne Schal des „Rebellen“ (in Wirklichkeit der Gaddafi-Seite) auch dem geistig Armen auffällt. Solch ein Schal wäre in Rebellennähe ein sicheres Todesurteil, doch die ARD ist nicht nur korrupt bis ins Mark, sondern auch blind. Bei der F.A.Z. ist man vorsichtiger, lügt aber auch das Blau vom Himmel herunter, solange es in die NATO-Vorgaben passt:

„Augenzeugen in Tripolis hörten in der Nacht heftige Gefechte. Diese seien viel intensiver gewesen als die vereinzelten Schusswechsel, die es in den vergangenen Wochen bereits mehrfach gegeben hatte.“

Es steht zu vermuten, dass im Fall des Falles die NATO-Bodenoffensive über Brega stattfinden wird, nicht Tripolis das erste Ziel sein wird, da NATO und Rebellen vor der dortigen loyalen und bewaffneten Bevölkerung höllische Angst haben. Tripolis soll wohl erst ausgehungert und demoralisiert werden. Dazu werden die verwegensten und wildesten Pläne entworfen, bis hin zu einem Al-Jazeera-Projekt aus Katar (Quatar), wo eine Tripolis-Kulisse für den totalen TV-Krieg gebaut worden sein soll, mit der man die Weltöffentlichkeit über die wahren Begebnisse in Libyen hinwegtäuschen will. Obwohl via TV und Internet alles in Butter scheinen würde, könnte die NATO unbemerkt ein Meer von Blut vergiessen und das reale Tripolis dem Erdboden gleichmachen, während gleichzeitig die kommenden Ereignisse in Syrien in den Vordergrund gerückt werden könnten und Libyen medial in „die 2. Reihe“ gedrückt wird.

Die vielen erfolglosen Brega-Attacken müssen ausgemerzt werden, um den Kampfgeist der „Rebellen“ zu unterstützen. Und das noch vor dem Ende des Ramadan, da die libyschen Stämme für die ersten Septembertage (Ende der Fastenzeit, in der Muslime nicht kämpfen, sondern sich nur verteidigen sollen) versprochen haben, radikal mit dem Mördergesindel aufzuräumen…
Hoffen wir, dass die tapferen Libyer auch die nächsten 10 Tage noch OHNE Bodenoffensive überstehen. Von den aktuell in Australien trainierten US-Truppen wurde seit längerem nichts mehr gehört, was Besorgnis erregen sollte. Syrien oder vorher noch Libyen, das ist hier die Frage…

Der einzige bestätigte Erfolg der Ratten war die Einnahme der Raffinierie von Zawia (Al Sawija). Mittlerweile hat der ehrenwerte Dr. Ibrahim Mussa (dessen Bruder am 18.8. als Zivilist neben vielen anderen Libyern einem NATO-Apache-Kampfhubschrauber illegal zum Opfer fiel) bekanntgegeben, dass die Raffinerie wieder in Händen der libyschen Armee sei – er hat bisher noch nicht gelogen in diesem Krieg. Die Rebellen seien in Aussenbezirke vertrieben, wo noch Kampfhandlungen stattfinden sollen. Ansonsten beschränkten sich die „Siege“ der Rebellen in der vergangenen Woche auf kurze Filmaufnahmen in diversen Städtchen, die dann fluchtartig wieder verlassen wurden. Von der militärischen Seite her lächerlich – wenn die Rebellen nicht die NATO per Handy zum Massakrieren der libyschen Bürger rufen könnte – wäre der Spuk in Tagen vorüber.

Beispiel Zliten (bei ARD und FAZ zur Verwirrung Slitan genannt), die seit Wochen umkämpfte kleine Stadt nahe Misrata, in der durch die NATO am 8.8. ein Masskaer an 85 Zivilisten verübt wurde (wir berichteten). Dort wurden gestern eine einrückende Rebellenbrigade direkt von den Einwohnern gestellt und komplett aufgerieben. Die Rede war von bis zu 300 Rebellen. Danach bombardierte die NATO zur Rache wie von Sinnen die Innenstadt des kleinen Ortes. Durch die NATO-Bomben kam es zu zahlreichen Todesopfern. Dennoch wurde in der Stadt heute nacht ausgelassen gefeiert:


Unsere Quellen melden aus Brega heute Nacht zwar wirklich sehr starke Bombardierungen durch die NATO-Terroristen, von Gebietsverlusten war jedoch keine Rede.

In Janzour (Janzur) an der libyschen Küste hat die Bevölkerung ein Schiff voller Waffen aufgebracht, die für die Rebellen gedacht waren. Über die Herkunft der Waffen ist derzeit noch nichts bekannt. Die Lieferung stellt neuerlich einen klaren Bruch des Waffenembargos der UN dar!

PS: Sind die vielen Rechtschreibungs-Unterschiede bei der Darstellung libyscher Namen und Ortschaften, überhaupt arabischer Namen und Begriffe volle Absicht, um das Auffinden von Informationen zu beschränken? Es sieht ganz danach aus.

 

 

10 Gedanken zu „Libyen: massive Lügen bei ARD, FAZ u.a. – Vorboten einer Invasion über Brega?

  1. Ein libyscher Schal auf einem angeblichen Rebellenfoto wäre wirklich ein peinlicher Fehler der Propagandamaschine. Aber man kann auf dem Foto bei dem ARD-Artikel erkennen, dass an dem grünen Streifen noch ein breiterer schwarzer Streifen angenäht ist. Irgendwo schimmert auch noch ein schmaler roter Streifen durch. Demnach sollte es doch eine Flagge der Rebellen sein.

  2. Kriegsverbrechen

    Die NATO bombardiert ein Land, das kein anderes Land angegriffen hat. Die Behauptungen, „Gaddafi“ würde gegen sein eigenes Volk militärisch vorgehen, sind von Anfang an gelogen. Es gibt keinerlei gerichtsverwertbare Beweise für die aufgestellten Behauptungen.

    Alle, welche die NATO im Angriffskrieg gegen Libyen unterstützen oder mit der NATO in Libyen Kriegsverbrechen begehen, gehören vor das internationale Gericht in Den Haag.

    Deutsche Soldaten dürfen sich nicht an den Kriegshandlungen und auch nicht an Kriegsvorbereitungen beteiligen, so steht es ganz eindeutig in unserem Grundgesetz, Artikel 26. Dort steht: “ Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.“

    Insofern ist auch die Entsendung deutscher Soldaten zum Mitwirken an der Ausarbeitung und Vorbereitung von Luftangriffszielen ganz eindeutig verfassungswidrig und unter Strafe zu stellen.

    Ich werde deshalb gegen den Verteidigungsminister Thomas de Maizière und gegen die für diese Politik verantwortliche Bundeskanzlerin Angela Merkel Strafanzeige stellen.

    Ich erwarte von den deutschen Gerichten, dass sie das Grundgesetz zur Grundlage ihrer Entscheidung machen.

    Bernd Irmler
    PS: Ich bin kein Anwalt, aber Jede/r kann bei der Polizei Strafanzeige gegen die Verbrecher stellen. Das kostet nichts. Man muß nicht einmal etwas schreiben, die nehmen das zu Protokoll. Macht bitte auch Strafanzeigen, möglichst alle!

    1. Lieber Bernd,
      das könnte wirklich helfen – auch wenn die Verfahren erst gar nicht eingeleitet, sondern eingestellt werden. Die deutsche Polizei wird sich auch auf Nichtzuständigkeit berufen – obs stimmt oder nicht. Doch JEDE Aktivität in Richtung Frieden und Ruhe bringt Gewicht auf die gerechte Waagschaale.
      Danke für Deine Mühe & viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.