Libyen: Lageberichte vom 16.08.2011


Timothy Bancroft-Hinchey – Situation in Libyen:

Brega/Benghazi: Brega ohne jeden Zweifel vollkommen unter der Kontrolle der libyschen Armee. Diese soll außerdem bereits an „Operationen“ INNERHALB Benghazis beteiligt sein. Am Sonntag soll ein NATO-Hubschrauber abgeschossen worden sein.

Misurata: Das Stadtgebiet zu 95% unter Kontrolle der libyschen Armee. Der Hafen wieder komplett in libyscher Hand.

Al-Zawiyah, Gharian und Surman sind ebenfalls komplett unter libyscher Kontrolle.
O-Ton: „Von Rebellen befallene Gebiete werden im Moment sterilisiert und liquidiert.“

Quelle: my-metropolis.eu

 



 

 

 

3 Gedanken zu „Libyen: Lageberichte vom 16.08.2011

  1. „TÜRKEI FLIEGT MASSIVE ATTACKEN GEGEN KURDEN“ – http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,780906,00.html .

    Da bombardiert(!) dieser Erdogan eigene Bürger und eigene Dörfer, da einige Rebellen gegen das Regime aufbegehren!
    UND WARUM BOMBARDIERT DIE NATO NICHT DIE DORTIGEN MACHTHABER?

    Die Verfolgten gehören übrigens einer unterdrückten Minderheit an, die bis vor ganz wenigen Jahren noch nicht einmal ihre Muttersprache sprechen durften, wollten sie nicht umgehend ins Gefängnis geworfen werden. Eine Minderheit, der etwa jeder fünfte Bürger der Türkei angehört (nach dem oft verlogenen Wikipedia machen die Kurden jedenfalls 18 % der nationalen Bevölkerung aus).

    Beim SPEI-GEL-online verschwand der obige Artikel übrigens bereits nach 2 Stunden. Zu offensichtlich die Widersprüche. Würde das Gemetzel in Libyen passieren, hätte DER SPEI-GEL doch sofort das Stichwort „ethnisch Säuberung“ herumtrompetet. Wie sagte der Kabarettist Pelzig doch so treffend: „Wir ersaufen in Widersprüchen!“. Und deswegen wurde der Artikel auch ‚aus dem Verkehr gezogen‘.

    1. Danke Jörg,
      prima, dass Du diese Manipulation aufgedeckt hast. Das, was z.B. der Spiegel noch an sich selbst online zensiert, ist die Spitze des Eisberges der offline-Zensur. Möchte gern wissen, wieviel wichtige „Wahrheiten“ dort täglich im Papierkorb enden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.