Libyen 18.08.2011: Dr. Mussa Ibrahims Bruder mit Apache-Hubschrauber ermordet

Dr. Mussa Ibrahim

von John Schacher

Schrecklich: heute wurde der Hassan Ibrahim (25 Jahre), der kleine Bruder von Libyens Pressesprecher Dr. Mussa Ibrahim und mehrere seiner Freunde in Zawia von einem NATO-Apache-Helikopter erschossen, der in eine Menge von feiernden Zivilisten feuerte.  Auch zahlreiche andere Zivilisten fanden dabei den Tod.

Die Bevölkerung Zawias feierte auf den Strassen den Sieg über die Rebellentruppen, nachdem sie mit Hilfe der libyschen Armee den Sieg errungen hatten. In diese friedliche Versammlung hinein feuerte der Hubschrauber. Hassan Ibrahim sah gestern im TV den Vorstoss der Rebellen nach Zawia und hatte nach besorgniserregenden Nachrichten Angst hinsichtlich des Schicksals einiger Studienfreunde aus Zawia. Der 25-jährige Student machte sich in Begleitung einiger Freunde sofort auf und fand Zawia entgegen aller Erwartungen in relativer Ruhe vor. Keine Kämpfe in unmittelbarer Stadtnähe. Er wollte wieder nach Tripolis zurückkehren, doch seine Freunde überredeten ihn zu einem „Ramadan-Ausflug“ und er blieb. Heute nun tauchte der NATO-Apache aus dem Nichts auf und ermordete Hassan und mehrere seiner Freunde.

Herzliches und tiefempfundenes Bedauern und Beileid an die Hinterblieben!

Die libysche Bevökerung ist mittlerweile extrem verägert über die ständigen Bombardierungen der Elektrizitätsversorgung im heißesten Monat des Jahres und fragt laut, was denn die zum „Schutz von Zivilisten“ beitragen solle.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.