Libyen: 105 Waisenkinder seitens NATO aus Misrata entführt

Bild: mathaba.net

von John Schacher

Leider hat sich die am Dienstag aufgekommene Hoffnung auf einen Waffenstillstand und Verhandlungen in Libyen nicht erfüllt. Es kommt noch schlimmer: Gestern kam die Meldung, dass 105 Waisenkinder in Misrata, die schwächsten Glieder der ganzen Veranstaltung, entführt wurden.

Wie auch in Haiti tauchen in Krisengebieten zuverlässig „Kindersammler“ auf und stehlen oder kaufen Kinder, die ohne familiären Schutz sind. Ob zur Organspende oder sonstigen schauderhaften Dingen, entzieht sich unserer Kenntnis.


my metropolis berichtet:

„Libyens Sozialminister Ibrahim Sharif hat bekannt gegeben, dass 53 junge Mädchen und 52 Jungen aus dem Waisenhaus von Misrata entführt wurden“, so der Telesur TV-Sondergesandte für das nordafrikanische Lande, Rolando Segura.

Internationale Nachrichtenagenturen berichteten, dass libyschen Behörden herauszufinden versuchen, wasmit den 105 Kindern geschehen ist, die nach einer Bombardierung der Stadt entführt wurden.

„Die Waisen wurden in Misrata, eine Stadt, die von Gruppen unter dem Kommando anderer Ländern kontrolliert wird, entführt. Sie wurden an einen unbekannten Ort gebracht.“,

sagte Minister Sharif.

Der Telesur-Reporter twittert später, dass „mehrere Quellen bestätigt haben, dass die 105 Kinder aus dem Land gebracht wurden – von einem Schiff, das ein Türkisches,  Französisches oder Italienisches sein könnte.“


In diesem Zusammenhang erklärte der libysche Minister, dass „einige Zeugen die
Kinder an Bord eines türkischen Bootes gesehen haben, während andere von einem italienischen oder französischen Schiff sprachen. Wir wollen die Wahrheit wissen und
die Länder sind verantwortlich für das Schicksal jener Kinder, die weder Soldaten
noch bewaffnete Leute sind.“


Ein libyscher Offizier fügte hinzu, dass die lokalen Behörden eine Liste mit den Namen der Minderjährigen haben.

Ein Arzt der Rebellen, der von den libyschen Behörden festgenommen wurde, hat ebenfalls bestätigt, dass die Kinder nach Italien oder Frankreich gebracht wurden, fügte Sharif hinzu.

Der venezolanische Reporter von Telesur hat darauf hingewiesen, dass die libysche Regierung auch gesagt hätte, dass die Kinder zum letzten Mal auf Al Jazeera-TV gesehen wurden.

Nach Inkrafttreten der UN-Resolution über die Verhängung einer Flugverbotszone über Libyen, haben imperiale Mächte wahllos die Bevölkerung und die Infrastruktur des Landes angegriffen und über 900 Menschen getötet und tausende verwundet.“

Quellen: my-metropolis, mathaba.net

Libya S.O.S. ist eine speziell den Kindern gewidmete Seite, auf der man eigentlich nur wütend weinen kann. Hier zeigt sich der Schrecken und die Ungerechtigkeit des Krieges von seiner deutlichsten Seite, glaube ich. Hier anschauen…

 

hier noch eine enttarnte „Propaganda-Produktion“ – NICHT VERPASSEN!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.