Termin für den Weltuntergang?

Glosse von Oliver Kalkofe

Die zahlreichen Katastrophen der vergangenen Wochen und ihre globalen Auswirkungen haben uns alle zum Nachdenken gezwungen. Auch mich. Allerdings muss ich klar sagen, dass ich persönlich in den nächsten Wochen für den drohenden Weltuntergang leider nicht zur Verfügung stehe. Sony, aber ich schaffe es einfach nicht. Terminprobleme. Mein Kalender ist pickepackevoll, ich könnte nicht mal eine kleine nationale Krise oder ein mittelschweres regionales Desaster reinquetschen, total ausgebucht!

Glücklicherweise scheint es aber, als wolle sich die Bundesregierung momentan lieber auch aus allem raushalten und deshalb an der nahenden Apokalypse nicht aktiv, sondern nur unterstützend teilnehmen. Das kommt mir sehr entgegen, obwohl ich mich die letzten Tage ziemlich gewundert habe. Wann immer ich den Fernseher einschaltete, sah ich einen Regierungsvertreter in irgendeiner Nachrichtensendung oder Talkshow sachlich und glasklar die bombenfeste Meinung der nuklearfreundlichen Kippel-Koalition vertreten. Nur halt jeden Tag anders. Manchmal sogar stündlich neu. So frisch und wendig hatte ich die hüftsteifen Kabinetts-Kasper zuvor noch nie erlebt. Mysteriös…

Die einzig plausible Erklärung ist, dass, wie schon oft vermutet, in unterirdischen Geheimlaboren von sämtlichen Politikern außerirdische Klone und/oder umprogrammierbare Roboterkopien existieren, die im Trubel der Ereignisse versehentlich etwas unkoordiniert auf die Kameras losgelassen wurden. Allen voran der grimmige Merklomat als richtungwechselweisender Führungs-Android und der verkniffen-schnippische Guidonator, aus der Zukunft zu uns gesandt, um mit leeren Versprechungen und hohlen Phrasengewittern den gesunden Menschenverstand zu vernichten.

Doch was auch immer den defekten Wackelkontakt in der Regierungsmatrix verursacht hat, wichtig ist nur, dass wir als Bürger eines ohne Wenn und Aber wissen: Unsere Atomkraftwerke a) waren stets/ sind für immer garantiert fehlerfrei und sicher b) sind im Grunde ziemlich sicher, aber man kann ruhig noch mal nachschauen c) sind so mittelsicher und teilweise ganz schön alt d) sind brüchiger Scheißschrott und könnten uns jeden Moment um die Ohren fliegen. Deshalb a) bleibt alles wie bisher b) wird noch mal geprüft und dann bleibt alles wie bisher c) wird noch mal durchgewischt und die Gebrauchsanweisung gesucht d) alles sofort stillgelegt und bei ebay angeboten. Kommt nur drauf an, welche Sendung man an welchem Tag zu welcher Uhrzeit gesehen hat.

Oliver Kalkofe

Quelle: TV Spielfilm 8/11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.