Guttenberg-Kurzmeldung: 9:1 Erfolg für ausländische Truppenteile

von John Schacher

Vollstumpfs Kopfgeburt zeitigt die ersten Früchte: Guttenbergs Konzept der Ausländerintegrierung wird wirkungsvoll in Szene gesetzt. Mit direkten Treffern.

Ein „Soldat“ in Uniform der afghanischen Regierungsarmee hat gestern feige deutsche „Kameraden“ ermordet und verletzt. So zeitnah zum neuen Ausländerkonzept der Bundeswehr aus dem Hause Guttenberg sind 3 tote und min. 6 weitere, teils schwer verletzte, deutsche Soldaten mehr als genug, um diesen unsäglichen Guttenberg-Vorstoss ein für allemal zu Fall zu bringen. Und den verlogenen Unzögling gleich mit! Sonst sind Wiederholungen garantiert. Dann sogar überall, wo die Truppe steht UND zuhause:

„In einem Außenposten der Bundeswehr in Afghanistan hat ein Mann in afghanischer Armeeuniform am Freitag drei deutsche Soldaten erschossen. Sechs weitere wurden verwundet. Nur einen Tag zuvor hatte Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg den Stützpunkt „OP North“ besucht und dort übernachtet. Als einziger Journalist begleitete F.A.Z.-Herausgeber Berthold Kohler den Minister. Die Reportage erscheint in der Samstagsausgabe der F.A.Z.“

Quelle: F:A:Z: F:A:Z: F:A:Z:

Dass der Lügenbaron dort quasi gewesen sein soll und somit fast umgekommen werden hätte können, ist nassfeuchte Schmonzettenschreibe, unglaublich schmarrig!

5 Gedanken zu „Guttenberg-Kurzmeldung: 9:1 Erfolg für ausländische Truppenteile

  1. Wie weit ist es denn nur gekommen, da sterben deutsche Soldaten am Hindukusch und in Presse wird trotzdem an erster Stelle die Doktor Arbeit von Guttenberg besprochen und zerlegt. Warum wird nicht die gleiche Mühe darauf verwendet endlich eine Exit Strategie unserer Soldaten vom Hindukusch einzufordern. Das ist doch hundert Mal wichtiger. Wie oberflächlich ist denn unser Land nur geworden? Das ist mir vollkommen unverständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.