Dioxin-Skandal: schon winzige Mengen können tödlich sein!

Dioxine sind chemisch ähnlich aufgebaute Verbindungen, die unterschiedlich giftig sind. Bereits geringe Konzentrationen können gefährlich sein. Als Langzeitwirkungen wurden etwa Störungen des Immunsystems, schwere Erkrankungen der Haut, der Atemwege, der Schilddrüse und des Verdauungstrakts festgestellt. In Tierversuchen wurden krebserregende Wirkungen nachgewiesen.

Der bekannteste Vertreter der Gruppe ist TCDD. Im Tierversuch war er schon in einer Konzentration von einem Millionstel Gramm pro Kilogramm Körpergewicht tödlich. TCDD ist auch unter dem Namen Seveso-Gift bekannt. Hintergrund ist ein Chemieunfall nördlich von Mailand im Juli 1976. Damals erkrankten 200 Menschen an schwerer Chlorakne. Untersuchungen dokumentierten in der Region außerdem einen Anstieg von verschiedenen Krebsarten.

Unerwünschtes Nebenprodukt

Dioxin entsteht unerwünscht – etwa bei Verbrennungsprozessen mit Chlor und organischem Kohlenstoff. Nach Angaben des Umweltbundesamtes wird das Gift bei Temperaturen über 300 Grad gebildet und bei über 900 Grad wieder zerstört. Auch bei chemischen Produktionsverfahren mit Chlor kann Dioxin entstehen, außerdem bei Waldbränden oder Vulkanausbrüchen.

Nicht jede der rund 200 Arten von Dioxin und chemisch verwandter Stoffe wird wie das Seveso-Gift als krebserregend eingestuft (was nicht heisst, daß sie es nicht sind; Anm.). Alle Dioxine reichern sich jedoch im Körperfett an und bauen sich nur äußerst langsam ab. 90 bis 95 Prozent der Belastung kommt über die Nahrung in den Körper – vor allem durch den Verzehr von Fleisch und Milchprodukten. (Quelle: tagesschau.de)

Dioxin in Tierfutter: Durch Erdöl verunreinigt?

Experten sind die aktuellen Dioxin-Funde in Tierfutter zur Zeit noch ein Rätsel. In dem Tierfutter sind Fettsäuren enthalten, die laut des Futtermittelherstellers Harles & Jentzsch (Uetersen/Schleswig-Holstein) aus einer Anlage für Biodiesel der Petrotec AG in Emden (Niedersachsen) stammen sollen. Petrotec gab bisher keine Stellungnahme ab. Bei der Biodiesel-Produktion fallen Pflanzenreste an, die sich als Futter eignen. (Anm.: dem Auto das Beste, der Schöpfung die Reste!)

Wissenschaftlern zufolge entsteht Dioxin in der Regel nicht bei der Herstellung des Pflanzen-Kraftstoffs. «Wie da Dioxin hineinkommt, ist mir unerklärlich», erklärte der Bioenergie-Fachmann der Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe, Dietmar Kemnitz.

Bei der normalen Gewinnung von Biodiesel würden die für die Entstehung von Dioxin notwendigen Temperaturen gar nicht erreicht. Auch das Element Chlor, das bei der Dioxin-Entstehung eine Rolle spiele, habe nichts mit dem Biodiesel-Prozess zu tun. (Quelle: AZ)

6 Gedanken zu „Dioxin-Skandal: schon winzige Mengen können tödlich sein!

  1. Dass geldgierige Manager dioxinhaltige Stoffe in Futtermittel beimischen, nur um einen etwas höheren Profit zu erzielen, ist verachtenswert ABER dass es sich dabei vermutlich wieder nur eine böse Ordnungswidrigkeit handelt und mit verkraftbaren Geldstrafen bestraft werden wird ist die totale Verballhornung jeden Bürgers und Landwirts. Langsam sollte man sich wirklich Sorgen machen, ob der Mensch überhaupt eine Daseinsberechtigung auf dieser Erde mit ihrer grossartigen Natur hat.

  2. Für solche Fälle gehört wieder die Todesstrafe eingeführt. Vielleicht überlegt man sich dann doch noch ob man so etwas macht. Was kann man noch essen ? Wo sind überall Eier verarbeitet.

    Danke liebe EU und die Politiker, die ja nur mehr eine Lobby für die Reichen sind. Anstatt auf kleine Bauernhöfe aufzubauen und arbeitsplätze zu erhalten, werden Industrien unterstützt.

    Das Ergebnis sehen wir jetzt.

  3. Da ich langsam das Gefasel dieser „sog. Intelligenz“ (Hitler) überall satt habe, hier in Anbetracht des Dioxin-Schweineskandals und anderer „Humanitäten“ gegenüber armen Hartz-IV-Empfängern (auch als PDF-Anhang beiliegend) =>

    Das Konsumenten Manifest (2011)

    Das ideologisch-„humanistisch-politisch-wissenschaftliche“ Gefasel von links bis rechts, dass es so etwas wie einen „(Wut-)Bürger“ oder gar „Menschen“ mit „Rechten und Freiheiten“ gibt, ist schon längst von der Biologen-Zunft als eine schamlose Lüge von Idioten entlarvt worden.
    Biologisch Sinn macht nur die Rede von individuellen „Konsumenten“ oder „Körpern“ innerhalb von grösseren Pop(p)ulationen, die letztlich alle nur „Sklaven“ der Sonne (bzw. von Sonnen) sind.

    Dabei fürchten die sog. „Mächtigen“ (Potenten) dieser Welt nichts mehr als einen „mündigen Konsumenten“ der sein Geld eben gerade NICHT locker in seinem Beutel trägt und sein Geld eben nur „bewusst“ und nach Kenntnis aller Sachlagen um sich streut.

    Aber warum ist ein solch „mündiger Konsument“ bis heute immer nur eine arme Illusion geblieben – sodass die „Mächtigen“ sich auch immer noch nicht
    wirklich fürchten müssen und ihre Drecksgeschäfte überall weiter skrupellos betreiben können?

    Erstens hat sich die Halbwertszeit der Gedächtnisse sowie das Fassungsvermögen von Köpfen seit mehreren tausend Jahren um keine Sekunde verlängert – im Gegenteil wird sogar fast alles mittlerweile (digital) „ausgelagert“ und damit letztlich „vergessen“.

    Zweitens: fast alle hypersozialen „Menschen“ („Homo hypersocialis“) sind korrumpierbar, da sie von Zirkeln abhängen: von der Sonne, vom Futter, von Parteienzirkeln, von Reproduktionszirkeln, Sex-Zirkeln, Party-Zirkeln, Fest-Zirkeln, sozialen Facebook-Zirkeln, Fuckbook-Zirkeln, Vetternwirtschaft, Lobbyismus, etc.

    Drittens: trotz Wilhelm Ostwald
    („Energetische Grundlagen der Kulturwissenschaft“, 1909, mit dem idealistischen Imperativ: Minimiere Deinen Verbrauch an „Gibbs-scher freier Energie“!) und trotz oder gerade wegen heutiger Pausenclowns wie Wikileaks ist es bis heute diesen „ohnmächtigen“ (impotenten) und ebenfalls korrumpierbaren „Wissenschaftlern“, „Technikern“ und „Kartierern“ und
    „Propheten“ nicht gelungen, alle Energieströme sowie Futterströme sowie Geldströme (digital, auf dem Schwarzmarkt oder cash) – online und in Echtzeit kartieren zu können.
    Umso mehr, als alles Digitale zudem noch leicht gefälscht werden kann (siehe ebenfalls Wikileaks und Internet) – im Gegensatz zu mündlichen Dialogen unter vier Augen.

    Viertens: die kynischen Ideale einer „Maximierung der Besitzlosigkeit“ bzw. „Maximierung der Unabhängigkeit“ – auch von Parteien-Zirkeln, Kartellen, Lobbyisten, Party-Zirkeln, Sex-Zirkeln, Reproduktionszirkeln, Facebook-Zirkeln, Fuckbook-Zirkeln, und Co. – sind leider komplett in Vergessenheit geraten, gerade angesichts eines von Geburt an auf blödsinnige Hypersozialität und permanente Abhängigkeit („Versklavung“) getrimmten dummen „Menschen“, für den eine „Maximierung der Unabhängigkeit“ oder gar „Minimierung von Gibbs-scher freier Energie“ nicht einmal DENKBAR ist.

    Würden alle mündigen Konsumenten sofort zu Kynikern und damit sofort verzichten auf den Kauf von:
    – Autos (da sie diese nicht brauchen)
    – Parteibüchern, Religionsbüchern, etc.
    – Handys (da sie diese ebenfalls nicht brauchen)
    – Fernsehern, Play-Stations, iPhones, iPods, CDs, Hollywood-DVDs, etc.
    – Einfamilienhäusern (Versiegelung von fruchtbaren Landflächen)
    – Gammelfleisch bzw. Dioxinfleisch sowie allen Nahrungsmitteln mit E-Nummern
    – schon heute wandern ja mündige Konsumenten nur noch hungernd durch riesige Supermärkte voller Müll und Drecksfuttermitteln für Alkoholiker, Schweine, Hunde, Katzen und Co. (im Vergleich dazu war sogar noch die Nahrung, Kunst und Architektur im „finsteren“ Mittelalter weitaus besser und gesünder!)
    – Flugtickets, Formel-1-Rennen, Fussballspielen, Kamelrennen, Lotterien, …
    – Luxusgütern wie Heroin, Kokain, Cannabis, Nikotin, Alkohol
    – Weihnachtsgeschenken (korrupt!), Ostereiern, etc.
    – Aktien, Bank- und Börsen-Produkten, Gold, etc.
    – Medikamenten der Pharmaindustrie (die eh nur grausame Nebenwirkungen haben)
    – etc.,

    was wäre dann der SOFORTIGE Effekt?

    INNERHALB VON NUR EINER WOCHE WÄRE FAST DIE GESAMTE WIRTSCHAFT WELTWEIT KAPUTT!

    Lasst
    uns also diese gesamte Schein-Wirtschaft so schnell wie möglich kaputt machen – und zwar so schnell wie möglich, indem wir unsere einzige „Freiheit“ schamlos gebrauchen, die da heisst: „NICHT mehr (blind) zu konsumieren“.

    Inklusive alle
    diejenigen „Menschen“ mit einem IQ unter 200, die es immer noch „geiler“ finden, mit Aktien Geld zu verdienen, Steuern zu hinterziehen, ganze Volkswirtschaften an der Börse gezielt kaputt zu spekulieren, Hundefutter zu kaufen und Formel-1-Rennen zu gucken, als an ihrer Intelligenz (IQ) zu schrauben und ihre Karten zu perfektionieren, um endlich (z.B.) Krebs in Schach halten zu können und alle Energie- und Geldströme (inkl. Steuerbewegungen) online und in Echtzeit kartieren zu können!

    Überleben werden dann also langfristig nur noch Wirtschaften und Leute, die es wirklich braucht (die also keine Schein-Wirtschaft mehr betreiben und die Nase voll haben von dem blödsinnigen Dreck, Müll und Dummheit
    überall), also:
    – gute Schulen und gute Lehrer
    – gute Handwerker
    – eine einzige (digitale) Krankenkasse und Pensionskasse weltweit
    – gute Techniker (vulgo: „Wissenschaftler“ bzw. „Kartierer“)
    – gute Mediziner (keine Hausärzte und Krankenkassen!)
    – gute dezentrale Landwirtschaften und Energieversorger (leider braucht es diese immer noch – denn keiner lebt direkt von der Sonne allein…)
    – vereinzelte kleine Banken, deren einziges Geschäft das gute Kreditgeschäft
    ist
    – etc.

    Allerdings: diese Revolution – und es wird zweifellos die schnellste und grausamste sein seit Jahrtausenden (denn am Gelde hängt ja alles…) – kann nur ausgehen von mündigen Konsumenten der unteren Mittelschicht, da nur diese Schicht überhaupt noch Steuern bezahlt bzw. bezahlen kann.

    DARUM:

    Mündige Konsumenten der unteren
    Mittelschicht weltweit vereinigt euch!

  4. Ich hatte recht!!!

    Wenn alle Konsumenten z.B. auf Gurken verzichten, geht die ganze Wirtschaft kaputt!!!!

    Siehe EHEC!!!

    Der Konsument hat wirklich die grösste Macht, wir sind sogar mächtiger als die Sch…Politiker!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.