Haiti-Cholera: Aufruf zur Lazarettschiff-Entsendung wäre Lösung!

Was die Not und das Elend der Menschen auf Haiti betrifft, muss man nicht viele Worte machen: JEDER WEISS ES!

Auch Bilder dieser elend leidenden Mitbürger auf Erden bin ich an dieser Stelle nicht gewillt einzustellen.

Nur soviel: Wenn es der US-Navy  unmittelbar nach dem „Erdbeben“ (hinter dem ich HAARP vermute) innerhalb von Tagen, ja Stunden möglich war, ein riesiges Lazarettschiff mit mehreren tausend Betten in die unmittelbare Nähe Haitis zu bringen, weshalb wird diese vom UN-Steuerzahler bezahlte Technik jetzt nicht für die Isolierung und Heilung der erkrankten Haitianer benutzt? Die Heilung einer Erkrankung, welche erkanntermaßen von UN-Soldaten aus Nepal stammt?

ANTWORT: WEIL JEMAND MÖGLICHST VIELE TOTE HAITIANER WILL!

EIN WEITERER GENOZID SUPPORTED BY U.S.A. STEHT VOR DER TÜRE…

Des halb rufe ich als Vertreter der deutschen Menschlichkeit und DEUTSCHEN KULTUR hiermit die Vereinigten Staaten von Amerika öffentlich auf, unverzüglich mit einem oder mehreren (solange kein neuer Krieg ausbricht, genügt die Hardware) ausreichend ausgestatteten Lazarettschiff(en) der gepeinigten Bevölkerung ihres Nachbarstaates Haitis helfend beizustehen. So dies nicht geschieht, entstünde durch unterlassene Hilfeleistung ein nach oben offener Strafrahmen, verlöre Amerika jedes Mitspracherecht am weltpolitischen Geschehen.

AUFRECHTE AMERIKANER, SO ES EUCH GIBT: HANDELT, BEVOR ES ZU SPÄT IST!

Ansonsten sollten wir versuchen, den Menschen dort unser Mitleiden in Form von völlig religionsunabhängigen Gebeten zu übermitteln! Diese abgehenden Kräfte der Liebe bewirken so manches bei niedrigen Kosten!

Ein Gedanke zu „Haiti-Cholera: Aufruf zur Lazarettschiff-Entsendung wäre Lösung!

  1. Das ist nicht nur unterlassene Hilfeleistung, sondern multiple Körperverletzung mit Todefolge DURCH unterlasssene Hilfeleistung, oft auch heimtückischer Mord genannt!
    Aber die Formulierung oben klingt schon annehmbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.