Geheimakte Rudolf Heß – Spitzendoku!

“Geheimakte Heß – Geschichte und Hintergründe der deutsch-englischen Friedensverhandlungen”

Weltgeschichte schrieb Rudolf Heß, Reichsminister und Stellvertreter Adolf Hitlers, als er am 10. Mai 1941 allein in seiner Me 110 nach Schottland flog, um Friedensverhandlungen mit den Briten aufzunehmen. Dieser und alle weiteren spektakulären Wendepunkte im Leben von Rudolf Heß bis hin zu seinem Tode sind noch immer von Mysterien und Legenden umrankt.

Jetzt deuten neue Archivfunde aus England darauf hin, dass die britische Regierung die deutschen Friedensangebote von Anfang an torpedierte: Churchill spielte auf Zeit, um die USA und die Sowjetunion in den Krieg zu ziehen.

Wurde Heß bis zu seinem Tod inhaftiert, um dieses Vorgehen, das viele Millionen Menschen Gesundheit und Leben kostete, zu verschleiern?

Das letzte Rätsel gab sein plötzlicher Tod auf. Die alliierten Behauptung eines Selbstmords wurde von Augenzeugen und Sachverständigen umgehend in Zweifel gezogen.


Google Direkt

Die Dokumentation zeigt bislang unbekannte Filmaufnahmen von Rudolf Heß, sensationelle Dokumente aus englischen und privaten Archiven sowie Statements von Augenzeugen und namhaften deutschen und britischen Wissenschaftlern.

Die Langfassung einer N-TV-Dokumentation.

Quelle: http://rss-video.net/geheimakte-rudolf-hess-die-wahrheit/ (Update: Link nicht mehr erreichbar)

Ein Gedanke zu „Geheimakte Rudolf Heß – Spitzendoku!

  1. besten Dank dafür aus Lichtenstein. Schon vor Jahren habe ich in einer Schrift von dieser Falle gelesen. Leider wird der wesentliche Einfluss der geheimen Sekte von Zionisten wie Chaim Weizmann nicht erwähnt. Jetzt sind Churchill genau wie Stalin die Grossverbrecher, während die wahren Drahtzieher erst gar nicht ins Blickfeld geraten sind. Waizmann im Westen, Kaganovitsch im Osten waren doch die sichtbaren Herrscher, welche die Kriege geleitet haben.
    Die Empire-Leute ihre nützlichen Idioten. Das Zentrum, die City of London, blieb aussen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.