Ausverkauf von DDR-Ackerland an Großkonzerne

BVVG-Pachtverträge für Ackerland läuft aus
Großer Ausverkauf – und die Bauern gehen leer aus
Als die DDR aufhörte zu existieren, ging viel Ackerland an eine bundeseigene GmbH, die BVVG, über, die es verpachtete. Die Verträge laufen nun aus, und die Flächen werden meistbietend versteigert.
Weil das Land lukrativ ist, bieten auch Großkonzerne mit.
Viele ostdeutsche Bauern zwingt das in die Knie.
Von Gunnar Breske, MDR
VIDEO -Teil des Beitrages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.