Wikileaks 391.832 Irak-Dokumente

Die „normale“ Seite http://wikileaks.org/ funktioniert seit Tagen nicht. Warum, dürfte jedem klar sein. Jedenfalls sind keine „Wartungsarbeiten“ an der Nichterreichbarkeit schuld. Hier ein derzeit zielführender Link (Update: Link erloschen) zu den neuen wikileaks-Dokumenten.
Morgens um 5 Uhr EST am Freitag, den 22. Oktober 2010 veröffentlichte WikiLeaks das größte Informationleck der Militärgeschichte. Die 391.832 Berichte („Das Irak-Kriegs-Tagebuch“), dokumentieren den Krieg im und die Bestzung des Irak, vom 1. Januar 2004 bis zum 31. Dezember 2009 (abgesehen von den Monaten Mai 2004 und März 2009), wie durch Soldaten der US-Armee berichtet wird. Jeder dokumentierte Vorfall ist ein „SIGACT‘ (eine bedeutende Handlung im Krieg).
Die Dokumente berichten ausführlich über Ereignisse, wie sie durch die militärischen US-Bodentruppen im Irak gesehen und gehört wurden und sind der erste echte Einblick in die verheimlichte Geschichte dieses Krieges, in welche die USA-Regierung jederzeit eingeweiht gewesen ist.
Die Berichte informieren detailliert über 109.032 Todesfälle im Irak, zusammengesetzt aus 66.081Bürgern„; 23.984Feinden“ (diejenigen, die als Aufständische etikettiert sind); 15.196Gastgeber-Nation“ (irakische Regierungskräfte/Truppen), und 3.771tote Freunde“ (Koalitions-Truppen). Die Mehrheit der Todesfälle (66.000, mehr als 60 %) sind Ziviltodesfälle. Allein das bedeutet 31 Bürger, die jeden Tag während der sechsjährigen Periode starben.
Zum Vergleich berichten die „afghanischen Kriegstagebücher„, die vorher durch WikiLeaks veröffentlicht wurden und dieselbe Periode abdecken, über Todesfälle von ungefähr 20.000 Menschen ausführlich. Der Irak war in dieser Zeit bezogen auf die Bevölkerungsgröße 5-mal so tödlich.
DIE DOKUMENTE KÖNNEN UNTER http://warlogs.wikileaks.org/ ABGERUFEN WERDEN


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.