die Ryanair-Hypothese:

RYANAIR ist ein Palindrom: Rückwärts gesprochen RIANAYR

Ryanair bedient 985 Strecken zwischen 25 europäischen Staaten und Marokko.

Die schreckliche Vermutung: eigentliches Hauptgeschäft nicht Passagierbeförderung, sondern fahrplanmässige Ausbringung von Chemtrails mittels speziellen Treibstoffen.

Dazu hervorragend passend die vorzugsweise Nutzung von Militärflugplätzen mit kontrollierbarer Auftankung aus „kontrollierter Erzeugung“. Aus solchem Stammgeschäft würde sich auch der kometenhafte Aufstieg der Airline erklären, die quasi aus dem Nichts im kapitalintensiven und bankenkontrolliertem Flug-Business erschien.

Das LOGO von RYANAIR ist an Symbolik ebenfalls nicht zu überbieten: eine geflügelte Gestalt mit vier „Kondensstreifen“ unter den Flügeln. Klarer geht es wirklich nicht! Nebenbei entspricht das Y im Firmennamen dem männlichen Chromosom…

Was auch immer unserer Atmosphäre an spezieller Chemie zugesetzt werden soll, wird sicher auch im „verbrannten Zustand“ den gewünschten Effekt erzielen können, ja vielleicht noch bessere als „reine Sprühflugzeuge“ das könnten.

Aber offenbar sind die Chemtrail-Bedürfnisse hierzulande im Abklingen begriffen: Heute titelt die ard-tagesschau im Netz:

Billigflieger nennt Ticketsteuer als Grund
Ryanair streicht ein Drittel der Hahn-Flüge
Der Billigflieger Ryanair will den Flugbetrieb auf dem Flughafen Hahn im Hunsrück im kommenden Jahr deutlich reduzieren. Ab Sommer 2011 sollen dort nur noch 45 statt bisher 54 Ziele angeflogen werden, teilte die Fluggesellschaft mit. Die Zahl der wöchentlichen Flüge von Hahn aus sinke sogar von 532 auf nur noch 382. Flüge nach Berlin werde es schon von Januar an nicht mehr geben. Betroffen seien etwa eine Million Passagiere, 150 Arbeitsplätze bei Ryanair sowie weitere 1000 Jobs bei anderen Unternehmen.
Ryanair begründet die Streichung der Flugverbindungen offiziell mit der von der Bundesregierung angekündigten Luftverkehrsabgabe. Diese schade dem Tourismus, erklärte das Luftfahrtunternehmen. „Die Nachfrage nach Flügen ist vom Preis der Flüge abhängig“, sagte Ryanair-Manager Michael Cawley.
Ticketsteuer soll ab 2011 gelten
Ab 2011 plant die Bundesregierung im Rahmen ihres Kürzungspakets eine dreistufige Steuer, deren Höhe von der Entfernung abhängt. Für Inlandsflüge und Kurzstrecken in Europa werden für jeden Start von einem deutschen Flughafen aus acht Euro je Passagier fällig. Für Mittelstrecken zwischen 2500 und 6000 Kilometer liegt der Satz bei 25 Euro, für Langstreckenflüge bei 45 Euro.

10 Gedanken zu „die Ryanair-Hypothese:

    1. Auge, Ohr und Mund läßt es sich beweisen.
      Nur Papier verschliesst sich der Wahrheit, sonst hätten wir das Chemtrail-Problem längst nicht mehr…
      Doch WELCHE Kondensstreifen stehen über Stunden in Gitterformen??
      WASSER IST DAS SICHER NICHT!

  1. schicht uber schicht ueber schicth sicht .. iche meine schicht uebersicht fehlt wohl was?

    stell dir vor, baelle innerhalb baellen innerhalb blasen und alle eigenwillig, .. da gibt es muster nach gewisse flugzugzeit

    2:
    je mal eine harfe gesehen?

    erstaunt mich immer wieder wied intelligente menschen hiereinfallen

  2. Mein Freund ist Kampfflieger im Fliegerhorst „jagel“ (Sh) – er sagte mir letztes Jahr im Dez. vertrauensvoll, dass es ein besonderes Kerosin gebe was zu tanken sei – u.a. sei es besonders aggressiv, hoch dermatologisch aufnahmefähig, sehr, sehr toxisch – er betonte dass es hoch giftig sei, wenn es ausgebracht würde. Ein Kerosin würde mit einem anderen gemixt; das geschehe automatisch. Die gesamte Nato tanke diesen Sprit. Er würde in allen Kampfgebieten geflogen und ausgebracht. In Hart-Alu-Kügelchen verschweißt sei ein mikrogroßer Chip – kleiner als ein Stecknadelkopf, der die Streuwirkung belege und mittels Radar sichtbar gemacht wird. Diese Kügelchen würden gleichfalls verstreut wenn geflogen wird. Er sagte er sei vereidigt, dieses für sich zu behalten und dürfe darüber nicht reden. Es habe sogar schon 2 Tote gegeben, die man heimlich als Tote in Afghanistan ausgewiesen habe. Niemand dürfe wissen, wie giftig dieser Treibstoff sei. Außerdem sollen die Düppel Flugkontakte mit anderen Flugobjekten sicherstellen man könne dann sehen wo und wie und wann und welches Flugobjekte die Region beflogen hätten. Diese sogenannte Düppel würden diese Abgas-Gemisch aufnehmen und rund um die Welt transportieren und in die Wasser und den Boden gleiten um sich dort zu verbreiten. Das könne manchmal harmlos sein, aber auch extrem giftig. Man habe auch Biologische Kampfmittel in Deutschland probeweise ausbringen müssen, aber in solch harmlosen Dosen dass es niemand merken könne.

  3. Hallo,
    vielen Dank für diesen Beitrag. Scheint mir zu 100% Sinn zu machen. Habe da auch den gleichen Eindruck. Ebenso auch z.B. von Wizz Air, die ebenso aktiv sind. Diese Gesellschaft wurde in London gegründet….

    Hier ne kleine Untersuchung, die aber wie ein Krimi ist:
    http://www.youtube.com/watch?v=DTKIiXPcEcc

    Oder über die Feststellung, warum der blaue Himmel mal wieder sichtbar war:http://www.youtube.com/watch?v=uE4yap-qNwg&feature=related
    Viele Grüße

  4. Das Ryanair Chemtrails versprüht ist klar, aber mit solchen Verschwörungstheorien daherzukommen wie Kondensstreifen im Logo oder das Y im Namen steht für das Y Chromosom. Man sollte sich vll. mal Gedanken über die Sinnhaftigkeit machen bevor man etwas schreibt. Nur zur Info Tony RYAN hat die Fluglinie gegründet.(RIP Tony Ryan) Deshalb finde ich das mit dem Namen total aus der Luft gegriffen. Ryanair verdient sicher einen Teil durch die Chemtrails aber es ist sicherlich nicht deren Hauptgeschäft.n Ich als Ryanair-Sympathisant bin im Klaren, dass es nicht gut für die Umwelt ist usw. aber ich halte solche Verschwörungstheorien wirklich nicht aus. Und noch kurz zum wirtschaftlichen Aspekt: Ryanair geht es brilliant. Schaut man auf die neuesten Zahlen sowie auf die Berichte in Onlineportalen macht Ryanair viel Gewinn. Also bitte nur Sachen schreiben die stimmen und wo ihr euch sicher seit, dass es auch stimmt.
    MfG

  5. Gestern war in Hamburg alles ruhig, kein einziger dauerhafter trail am Himmel zu sehen. Zumindest bis zu den Abendstunden, da kamen ein paar. Heute im Prinzip ähnlich, nur die Ryanair-Flieger, die an meinem Fenster vorbeiziehen (Rom-Göteburg und ähnliches) ziehen dauerhafte, ausfächernde und konsistente Trails hinter sich her. Das ist zumindest mal merkwürdig. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass diese Billigflieger so zumindest einen Deckungsbeitrag erwirtschaften. Das Streckennetz und die Frequenzen sprechen sicher auch dafür. Beweise für eine solche Theorie zu beschaffen ist sicher sehr schwierig und bedarf schon geheimdienstlicher Ermittlungen; so einfach in die Karten schauen lassen wird man sich bei Ryanair nicht. Von den Drahtziehern ganz zu schweigen.

  6. So einen Blödsinn zu verbreiten ist schon fast kriminell. Falsche und völlig aus der Luft gegriffenen Tatsachen als die Wahrheit zu verkaufen, dass ist eine Frechtheit. Und dann noch der Blödsinn mit dem Logo und dem Namen.
    So ein Schwachsinn. Meine Güte. 🙁

  7. Ich weiß zwar nicht wie man das Problem der Chemtrails verharmlost. Man schaut nur mal eben in den Himmel zur Sommerzeit auch im Herbst diese eigenartigen Steifen, die sich nach einiger Zeit zu einem milchigen Wolkenteppich bilden, die können keine normalen Wolken sein.

  8. Genial die Leute einfach an dem kriminellen Treiben zu beteiligen, indem sie damit Geld sparen, d.h. MITVERDIENEN! Das ist wie mit den Deustchen die auf den Autobahnen der Nazis Auto gefahren sind, wo auf jeden km ein paar Tote kommen. Hinterher hängen alle mit drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.