Haematineisen

Nach stärkeren Blutverlusten (Hämorrhagien), nach Fehlgeburten, bei schmerzhafter Menstruation und bei Beschwerden im klimakterischen Alter, ebenso gegen Hämorrhoidalbeschwerden, bei Wechselfieber, bei Rheumatismus und Gicht, nicht minder in Fällen von Lähmung, ferner bei Asthma und Krampfzuständen, bei Diabetes und allgemeiner Schwäche täglich einmal ein viertel bis ein halbes Gramm entweder mit einer Prise Kochsalz in einem Löffel Wasser eingerührt oder in Oblate oder in einer Gelatinekapsel, am zweckmäßigsten Mittags unmittelbar vor dem Essen zu nehmen.

In allen Fällen ist nebenbei zugleich täglich einmal ein halbes Gramm Schwefelpräzipitat und täglich ein viertel Liter physiologisches Salzwasser zu benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.