Wie wird Steinmehl angewandt?

Das Urgesteinsmehl in den natürlichen Kreislauf einzufügen, erfolgt am besten über den Kompost oder als Einstreu im Viehstall.
Gleichzeitig wird dabei übler Geruch gebunden (Steinmehl wirkt der Fäulnis entgegen).
Natürlich kann Urgesteinsmehl auch direkt aufs Land gestreut werden oder zu den Pflanzen ins Erdreich eingehäckselt werden.

  • Man rechnet im Gartenbau je 100 Quadratmeter etwa 20 bis 30 Kilogramm Steinmehl alle 2 bis 3 Jahre.
  • Bei Erdbeeren kann man das Steinmehl direkt über die Pflanzen streuen, bei Neuanlagen wird es in den Boden flach eingearbeitet.
  • Bei Erbsen, Bohnen und Möhren wird Steinmehl direkt über die Samen gestreut und mit Kompost zugedeckt.
  • Bei Stachelobst streut man das Steinmehl direkt an den Stauden.
  • Bei Neuanpflanzungen wird der Boden gut mit Steinmehl durchmischt und beim Setzen noch Steinmehl an die Wurzeln gestreut.

2 Gedanken zu „Wie wird Steinmehl angewandt?&8220;

  1. Guten Abend werter Verfasser,

    was bitte meinen Sie mit „Bei Stachel-, streut man ……….. in Ihrem Text der vorletzte Punkt ?

    Ist hier die Stachelbeere im Besonderen oder aber Stachelobst im Allgemeinen damit gemeint ?

    Ansonsten DANKESCHÖN für die wertvollen Infos !!

    Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.